Präsentation

Das Unternehmen Silmer ist spezialisiert auf die Gewinnung und Aufbereitung von Flint.

Es fördert an zwei Abbaustandorten.

Der Flint wird in zwei unterschiedlichen Kalzinierungen aufbereitet, die zwei unterschiedliche Produktgruppen ergeben.

 

CRISTOBALIT

Die erste Förderung ist im öffentlichen Küstengebiet (ungefähr 30.000 Tonnen/Jahr). Die blauen Kiesel aus Feuerstein oder Flint bestehen aus einem sehr reinen Siliziumdioxid. Durch Kalzinieren bei 1.600°C. erhält man das sehr weiße Siliciumdioxid in Form von Cristobalit mit folgenden wesentlichen Merkmalen:

  • Dichte von 2,24 (rohes, ungebranntes Siliciumdioxid weist 2,65 g/ml als Dichte auf).

    Aussergewöhnlich hoher Weißgrad.

    Beachtliche Härte von 7 nach Mohs.

    Chemische Beständigkeit gegenüber Säuren (ausgenommen Fluorwasserstoffsäure).

    Ausdehnungskoeffizient Null zwischen 300°C und 1.000°C.

    Hohe Isolierfähigkeit. Absolute Frostbeständigkeit.

    Porosität gleich Null.

GRENETTE: 8 Korngrössen von 0 bis 10 mm.

MINIGRAIN: eng fraktionierte Körnungen zwischen 0,25 und 3 mm.

FARSIL: Mehle in abgestuften Fraktionen zwischen 10 und 250 micron.

 

Diese Produkte dienen als Rohstoff in vielen Bereichen, wie Fassadenbeschichtungen, Fahrbahnmarkierungen, Verbundwerkstoffen, Industrieböden, feuerfesten Erzeugnissen und Keramik.

 

WEISSE KÖRNUNGEN

Die zweite Förderung erfolgt im Tagebau (ca. 55.000 Tonnen/Jahr). Die seit Jahrtausenden abgelagerten Flintsteine sind in der chemischen Analyse weniger rein.

Sie werden bei 1.000°C. kalziniert. Nach dem Brennen, Brechen und Sieben ergeben sich Körnungen, die etwas weniger weiß sind als die Crristobalit-Körnungen. Sie werden unter dem Namen GRANUBLANC in Korngrössen von 0-2 mm bis zu 8-10 mm erzeugt.

GRANUBLANC ist rutschhemmend, reflektierend und frostbeständig, Seine Einsatzgebiete sind u.a. Waschbeton, Landschaftsgestaltung, Aquaristik.

Im Bereich des Strassenbaus dient er der Fahrbahnaufhellung und wird unter dem Namen GRANUSIL-®   mit eingetragenem Warenzeichen verkauft.

 

Daneben wird durch Kalzinieren bei 1.000 °C von oxidiertem Flint ein rosafarbenes Granulat gewonnen, das als GRANUROSE vertrieben wird. Die rosa Farbe dieses Granulats kommt durch das Brennen des anhaftenden Eisenoxids. GRANUROSE dient vor allem Dekorationszwecken.

 

UMSATZVERTEILUNG